Direkt zum Inhalt
Platzhalterbild
Zurück
Buchvorstellung

Vorposten der Freiheit: Remigranten an der Macht im geteilten Berlin (1940–1972)

Donnerstag, 23.6.2022, 19:00

Buchvorstellung und Gespräch mit Scott Krause

Dieses Buch nimmt den Wandel Berlins von der NS-Reichshauptstadt zum “Vorposten der Freiheit” in den Blick. Es zeigt, wie dieses Narrativ im Kalten Krieg von ehemaligen Linkssozialisten propagiert wurde, die so ihre Erfahrungen aus dem Exil verarbeiteten. Mehr noch: Sie bedienten die antikommunistische Stimmung in einer postfaschistischen Gesellschaft, um Mehrheiten für die Demokratisierung zu gewinnen.

In Kooperation mit dem Zentrum Kalter Krieg e.V. und der Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung.

Standort
Stiftung
Kosten
kostenfrei
Treffpunkt

Besucherzentrum, Bernauer Str. 119, 13355 Berlin

Info

Keine Anmeldung erforderlich.

Nach oben