Direkt zum Inhalt
Blick auf die East Side Gallery
Zurück
Führung

Schlaglicht: Kunst vs. Denkmal?

Samstag, 15.10.2022, 11:00 – 12:00

Die East Side Gallery entstand 1990 aus Anlass der Freude über den Mauerfall. Im Verlauf der Jahre bröckelte das Mauerwerk und blätterten die Farben. 2009 wurde alles auf Anfang gesetzt. Bei einer Sanierung wurde das poröse Mauerwerk instandgesetzt und alle Kunstwerke wurden fast vollständig neu aufgebracht. Nur ein Original von 1990 ist bis heute erhalten. Über die Neu-Schaffung des Denkmals wird bis heute diskutiert.

In der Tour geht es darum, wie die Künstlerinnen und Künstler ihre Bilder 25 Jahre nach der Entstehung der East Side Gallery kopiert, anders interpretiert oder neu geschaffen haben und wie sie heute auf die Galerie schauen: Ist sie ein Ort öffentlicher, vergänglicher Kunst oder ein nicht veränderbares Denkmal? Diskutiert wird über den Stellenwert von öffentlicher Kunst und über die Frage, woran unsere Gesellschaft erinnert und was es Wert ist, ein Denkmal zu sein.

Standort
East Side Gallery
Dauer
60 Minuten
Sprache
Deutsch
Zielgruppe
Erwachsene
Kosten
kostenfrei
Treffpunkt

Mühlenstraße 73 | 10243 Berlin-Friedrichshain. Der Treffpunkt für alle Führungen ist das Info-Mobil der Stiftung Berliner Mauer auf der Spreeseite der East Side Gallery, schräg gegenüber der Tamara-Danz-Straße. Die Führungen enden Richtung Stralauer Platz / Ostbahnhof.

Info

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Hygienemaßnahmen.

Nach oben